Skip to content

Informationsklausel

  1. Gemäß Artikel 13 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679

des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016. zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden: „RODO“) teilen wir Ihnen mit, dass der Verantwortlicher Ihrer personenbezogenen Daten Meissner Kozioł Kaczmarek & Partner spółka komandytowa mit Sitz in Poznań (60-279), Palaczastr. 144, eingetragen im Unternehmerregister unter der KRS-Nummer: 0000529688, REGON: 302862245, NIP: 7831718502, im Folgenden: der “Verantwortlicher”, ist.

  1. Der Verantwortlicher verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage von:
    1. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) der RODO – auf der Grundlage und im Umfang Ihrer etwaigen Einwilligung;
    2. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) der RODO – zur ordnungsgemäßen Erfüllung des Vertrags, der Sie an den Verantwortlicher bindet;
    3. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) der RODO – um einer rechtlichen Verpflichtung zu erfüllen, der der Verantwortlicher unterliegt, einschließlich der Verpflichtung, Personen, deren Daten der Verantwortlicher von Dritten erhalten hat, Auskunft zu erteilen;
    4. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO – zur Verfolgung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen, d. h. zur Sicherung von Beweisen, die eine Grundlage für Ansprüche des Verantwortlichen bilden könnten, oder zur Abwehr von an den Verantwortlicher gerichteten Ansprüchen
    5. Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a) der RODO – auf der Grundlage und im Umfang Ihrer Einwilligung, wenn Sie Ihre Einwilligung gegeben haben und es sich bei den von Ihnen bereitgestellten Daten um sensible Daten handelt;
    6. Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe f) RODO – im Falle der Übermittlung sensibler Daten an den Verantwortlicher zur Geltendmachung Ihrer Ansprüche, soweit dies zur Feststellung, Geltendmachung oder Verteidigung dieser Ansprüche erforderlich ist.
  2. Der Verantwortlicher verarbeitet folgende personenbezogene Daten: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Wohnanschrift (Postanschrift), IdNr (PESEL). Je nach Art und Zweck des abgeschlossenen Vertrages kann der Verantwortlicher auch andere von Ihnen angegebene personenbezogene Daten verarbeiten, darunter: Nummer und Serie Ihres Personalausweises, Gesundheitsdaten (insbesondere in Bezug auf die erlittene Verletzung), Staatsangehörigkeit, Alter, Wohnanschrift, Steuer-Identifikationsnummer (NIP), Umsatzsteuer-Nummer (REGON), Familienstandsdaten, Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie alle anderen Daten, die durch allgemein geltende Gesetze vorgeschrieben oder für die ordnungsgemäße Erfüllung des von Ihnen mit dem Verantwortlicher abgeschlossenen Vertrages erforderlich sind.
  3. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden gespeichert:
    1. die Laufzeit des Vertrages, oder
    2. den Zeitraum, der für die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen des Verantwortlichen erforderlich ist, oder
    3. den Zeitraum, der zur Feststellung, Geltendmachung oder Verteidigung Ihrer Ansprüche erforderlich ist, oder
    4. den Zeitraum, der für die Durchführung der Tätigkeiten erforderlich ist, für die Sie Ihre Zustimmung gegeben haben, oder;
    5. den Zeitraum, der zur Verfolgung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich ist,

und auch für den Zeitraum, den das allgemein geltende Recht vorschreibt.

  1. Der Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten ist der Verantwortlicher und die Personen, die befugt sind, personenbezogene Daten in seinem Namen zu verarbeiten, sowie die Einrichtungen, mit denen der Verantwortlicher eine Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten getroffen hat.
  2. Der Verantwortlicher kann Ihre personenbezogenen Daten den Einrichtungen zur Verfügung stellen, mit denen er eine Vereinbarung über die Übertragung der Verarbeitung personenbezogener Daten geschlossen hat, einschließlich der Einrichtungen, die ihn im Bereich der Finanz- und Buchhaltungsdienste, der IT und der Kurierdienste unterstützen. Im Zusammenhang mit der Gewährung von Rechtshilfe kann der Verantwortlicher Ihre personenbezogenen Daten Gerichten und öffentlichen Verwaltungsstellen zur Verfügung stellen, wenn dies für die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrags erforderlich ist.
  3. Wir informieren Sie darüber, dass Sie das Recht auf Zugang zu den bereitgestellten personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung, Vervollständigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Übermittlung an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen (im Rahmen von Artikel 20 von RODO) sowie das Recht haben, der Verarbeitung personenbezogener Daten zu widersprechen und eine Beschwerde beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die Bestimmungen von RODO verstößt. Sie haben außerdem das Recht, Ihre Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, die vor dem Widerruf auf der Grundlage der Einwilligung erfolgt ist, berührt wird.
  4. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht in ein Drittland im Sinne von RODO oder an eine internationale Organisation übermittelt.
  5. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht automatisiert verarbeitet.
  6. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist eine Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrages mit dem Verantwortlicher und für dessen Durchführung erforderlich.